Kieferngewächse

Pinaceae

Schaden

Blattläuse (Röhrenläuse)

Beschreibung
Blattläuse (Aphidoidea) sind Teil der Pflanzenläuse (Sternorrhyncha) und leben seit etwa 200 Millionen Jahren auf der Erde.

Schaden
Blattläuse saugen an den Blättern und Trieben von Pflanzen. Die Saugtätigkeit führt zu einer Verkrüppelung der Blätter und Wachstumsstörungen der Pflanze. Zusätzlich scheiden die Blattläuse Honigtau aus, was einen klebrigen Belag auf den Blättern hinterlässt und die Bildung von Schwärzepilzen (= Russtau – verschiedene Pilze der Rußtaupilzartigen (Capnodiales)) – fördert.

Auftreten
Blattläuse treten ab Anfang bis Mitte Mai bis im Oktober auf und sind in Gewächshäusern oder an Zimmerpflanzen ganzjährig aktiv.

Fördernde Bedingungen
Besonders während feucht-warmer Witterungsperioden vermehren sie sich rasant.

Bekämpfung
Oft reicht dann eine wöchentliche Spritzung nicht aus. Nimmt der Lausbefall drastisch zu kann für eine Blockbehandlung 3–4 mal alle 3–5 Tage behandelt werden. Frühzeitige Behandlung wenn die Anzahl Schädlinge noch gering ist erleichtert den Behandlungserfolg.

Blattläuse (Röhrenläuse)

Produkt wählen

Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen