Produkte nach Schaden

Zwergzikaden

Auchenorrhyncha

Beschreibung

Die Zikaden (Auchenorrhyncha = Cicadina) zählen zu den Schnabelkerfen. Zu den Zwergzikaden (= Kleinzikaden) zählen auch Rhododendronzikade. Typisch ist ihre grosse Scheu und ihre seitwärts verlaufende Gehbewegung und ihr Zickzack-Kurs beim Fliegen. Auffallend sind die Schaumzikaden, die ihre Eier in Schaum oft an Pflanzenstiele ablegt.

Schaden

Oft legen sie ganze Reihen von Saugpunkten an, die manchmal in regelmässigem Zickzack verlaufen. Viele Zikaden sind Überträger von Pflanzenviren. Bekannt ist die Rhododendronzikade, die als Hauptüberträger (Vector) für das Knospensterben an Rhododendron verantwortlich ist.

Auftreten

Als Schädlinge sind sie an fast allen Pflanzen verbreitet und sorgen für ganz typische Saugschäden. Ausser einzelnen Arten entwickeln Zwergzikaden jährlich nur eine Generation. Die Überwinterung findet im Eistadium statt, das in das Gewebe der Pflanze gelegt wird. Erste erwachsenen Tiere treten dann etwa ab Juni auf.

Vorbeugende Massnahmen

Ein geringer Teil lässt sich durch gelbe Klebefallen abfangen. Diese dienen auch als erster Indikator. Wenn möglich durch Wiesen und weniger streng gepflegte Ecken Nützlinge fördern.

Bekämpfung

Deshalb ist es wichtig diese rechtzeitig zu bekämpfen. Sobald erste Saugpunkte im Mai bis September auftreten Pflanzen allseitig behandeln. Günstig sind die kühlen Stunden des Tages wenn sie weniger beweglich sind.

Zwergzikaden
Bild 1: Garten-Salbei mit Saugschäden und Zikade.
Bild 2: Rhododendron-Zikade auf Blatt einer Begonie.

Anwendungsbereich spezifizieren

Alle KategorienGehölzeGemüsegartenIm und ums HausObst, Beeren, RebenRasenZiergarten

Produkte nach Schaden

Zwergzikaden

Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen