Produkte nach Schaden

Spinnmilben

Tetranychidae

Beschreibung
Die Spinnmilben (Tetranychus urticae) sitzen auf der Blattunterseite.

Auftreten
Im Treibhaus sind unter trockenen Bedingungen ganzjährig Spinnmilben aktiv; hauptsächlich jedoch von April bis Oktober. Im Freiland ist die Spinnmilben-Saison durch feucht-kühlere Bedingungen im Frühjahr und Herbst kürzer und sie kann sich nur von Mai bis September bemerkbar machen.

Schaden
Sie schädigen die Pflanze, indem sie die einzelnen Zellen anstechen und diese aussaugen. Die Blätter werden fahlgrün und bekommen gelbliche Flecken. Zu ihrem Schutz und zur Verbesserung ihres Mikroklimas bilden sie ein Spinngewebe um das Blatt. Ein starker Befall mit Spinnmilben führt schliesslich zum Einrollen und Eintrocknen der Blätter und Blattfall.

Fördernde Bedingungen
Besonders wohl und vermehrungsfreudig fühlen sich Spinnmilben in langanhaltend trockenen und warmen Witterungsperioden.

Vorbeugende Massnahmen
In der Wohnung sollte darauf geachtet werden, dass befallene Pflanzen nicht andere Pflanzen berühren, sonst wandern Spinnmilben ab und befallen diese auch.

Bekämpfung
Bekämpft werden Spinnmilben sobald erste Nester beobachtet werden mit 1–2 Spritzungen. Wichtig ist die gute Benetzung der ganzen Pflanze um auch versteckt sitzende Schädlinge zu treffen.

Spinnmilben
Spinnmilben
Bild 1: Spinnmilben auf Blattunterseite.
Bild 1: Spinnmilben auf Blattunterseite.
Bild 2: Abgestoppter Befall an Aubergine.
Bild 2: Abgestoppter Befall an Aubergine.

Anwendungsbereich spezifizieren

Alle KategorienGehölzeGemüsegartenIm und ums HausObst, Beeren, RebenRasenZiergarten

Produkte nach Schaden

Spinnmilben

Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen