Produkte nach Schaden

Erbsenblattrandkäfer

Sitona spp.

Beschreibung
Blattrandkäfer (Sitona spp.), die zu den Rüsselkäfern gehören, treten an Erbsen, Dicke Bohnen sowie Busch- und Stangenbohnen in unterschiedlichen Arten auf. Am häufigsten ist der 4–5 mm lange Gestreifte Blattrandkäfer (Sitona lineatus).

Auftreten
Der Blattrandkäfer überwintert in Feldhainen und Hecken und wird bei der ersten Erwärmung über 12 °C wieder aktiv. Das Gros der Rüsselkäfer fliegt ab 16 °C. Nach Begattung legen die Weibchen Mitte April verstreut auch noch bis Mitte Juli Eier ab. Die Jungkäfer zeigen sich dann von Juni bis September.

Schaden
Besonders gefährdet sind Erbsen zwischen Auflaufen (Keimling durchbricht Bodenoberfläche) und dem 6-Blatt-Stadium wenn der Blattverlust am schwersten zu tragen kommt. Herrscht gleichzeitig kühle Witterung, die das Wachstum der Pflanze hemmt, ist der Käfer schneller. Dies erhöht die Schadgefahr zusätzlich.

Vorbeugende Massnahmen
Erbsen, Ackerbohnen regelmässig wechselnd auf anderen Flächen anbauen. Wenn möglich Pflanzen in Naturfaser- oder Ton-Töpfen im geschützten Frühbeet oder Gewächshaus vorkultivieren bis sie mindestens auf 3 Blattetagen herangewachsen sind und dann ins Freiland setzen.

Bekämpfung
Im genannten Entwicklungsstadium die Erbsen regelmässig alle 5–7 Tage kontrollieren und bei Bedarf gegen den Schädling behandeln.

Erbsenblattrandkäfer
Erbsenblattrandkäfer
Bild 1: Käfer auf Nahrungssuche.
Bild 1: Käfer auf Nahrungssuche.
Bild 2: Erbse mit buchtig angefressenen Blättern.
Bild 2: Erbse mit buchtig angefressenen Blättern.

Anwendungsbereich spezifizieren

Alle KategorienGehölzeGemüsegartenIm und ums HausObst, Beeren, RebenRasenZiergarten

Produkte nach Schaden

Erbsenblattrandkäfer

Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen