Kieferngewächse

Pinaceae

Schaden

Echter Mehltau

Beschreibung
Echter Mehltau (Erysiphe spp., Oidium spp. ...) tritt vermehrt unter trockenen Verhältnissen auf. Wahrlich ein Schönwetterpilz. Der Belag des Echten Mehltaus lässt sich mit dem Finger leicht abwischen.

Fördernde Bedingungen
Einmaliger Tau genügt zur Sporenkeimung. Erste Infektionen sind meist ab Ende Juli zu finden.

Schaden
Echter Mehltau ist Art-spezifisch. Er befällt Pflanzen anderer Arten nicht. Rosen-Mehltau befällt z.B. keine Gurken. Der Echte Mehltau bildet auf der Blattoberseite beginnend einen weissen, mehligen Belag. Dieser breitet sich zuerst mit Myzelfäden sternförmig dann als runde Flecken aus bis er schliesslich die ganze Pflanzenoberfläche bedeckt. Dies mindert die Assimilation im Blatt und damit den Ertrag. Blätter vergilben und sterben ab.

Bekämpfung
Sind allererste Flecken zu sehen sind schon überall einzelne Sporen zu finden. Daher sollten Pflanzen ab Juni regelmässig kontrolliert werden und bei ersten Flecken alle Pflanzen der gleichen Art ebenfalls vorbeugend behandelt werden. Behandlung in 7–14 Tagen wiederholen um weitere Ausbreitung zu verhindern.

Echter Mehltau

Produkt wählen

Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen