Produkte nach Anwendungsbereich

Gurken

Cucumis sativus

Schaden

Anthraknose der Kürbisgewächse

Colletotrichum orbiculare

Beschreibung

Anthraknose der Kürbisgewächse (Colletotrichum orbiculare, syn. Glomerella lagenarium, Colletotrichum lagenarium) ist eine Pilzkrankheit, die auf allen Kürbisgewächsen auftreten kann.

Schaden

Typisch sind unregelmässig geformte, wassergetränkte und braun bis schwarze Blattflecken mit gelbem Hof, die absterben.

Fördernde Bedingungen

Der Pilz kann überwintern und benötigt zum Keimen der Sporen 24 Stunden eine Luftfeuchte von 100 %. Optimal sind Temperaturen von 22–27 °C und feucht-warme Witterung. Die Krankheit tritt vor allem im Freiland ab Juni bis Anfang September auf.

Vorbeugende Massnahmen

Wenn möglich Gurken mindestens teilüberdacht anbauen. Essiggurken und kleinere Kürbis-Sorten lassen sich gut auch an der Schnur, am Spalier oder Gerüst kultivieren. Nebeneffekt: Früchte bleiben sauber. Pflege oder Ernte bei nassen Pflanzen vermeiden. Kulturwechsel auf Beeten einhalten und Erntereste sauber untergraben oder verbrennen.

Bekämpfung

Behandlung vorbeugend wenn die Krankheit auch schon in den vergangen Jahren auftrat. Sonst sobald erste Flecken sichtbar sind alle 10–21 Tage.

Anthraknose der Kürbisgewächse

Produkt wählen

Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich
Aktuelles Sortiment
Nicht mehr erhältlich

Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen