Helpline: 0900 800 009 (Festnetz 49Rp./Min.)

Spomil K

Spomil K
Akarizid
Maag Garden Maag Garden

Akarizid-Konzentrat gegen Spinnmilben an Beeren, Obst, Reben, Gemüse und Zierpflanzen.

Spomil K

Wirkt bei folgenden Schäden

Anwendung

Allgemein: Spritzbehandlung, Pflanzen allseitig gut benetzen.

Beeren
Folgend genannte Beeren: 0,2 % (5 ml/2,5 l Wasser) und 5 ml/25 m² gegen Spinnmilben. Erdbeere ausserdem gegen Erdbeermilbe. Wartefrist 3 Wochen.
Erdbeere: Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium „Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte”, 4 Pflanzen/m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.
Heidelbeere, Ribes-Arten (Johannisbeeren, Stachelbeeren): Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium „50–90 % der Blütenstände mit sichtbaren Früchten” sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.
Mini-Kiwi, Schwarzer Holunder: Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.
Rubus-Arten (Brom- und Himbeere): Für Sommerhimbeeren und Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium „Erste Blüten bis etwa 50 % der Blüten offen” sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150–170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1 l/10 m². Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.

Obst
Kern- und Steinobst: 0,1 % (5 ml/5 l Wasser) und 5 ml/31 m² gegen Rost- und Spinnmilben. Anwendung: Ab dem Abblühen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10 m³/10 m². Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr. Wartefrist 3 Wochen.

Reben
Reben Allgemein: 0,1 % (5 ml/5 l Wasser). Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr. Nachfolgearbeiten in behandelten Kulturen: bis 48 Stunden nach Ausbringung des Mittels Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.
Kräuselmilbe, Pockenmilbe: Aufwandmenge 5 ml/62,5 m². Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 15–51 (F) und eine Referenzbrühmenge von 0,8 l/10 m² (Berechnungsgrundlage).
Spinnmilben: Aufwandmenge 5 ml/31 m². Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71–81 (J–M, Nachblüte) und eine Referenzbrühemenge von 5 ml/31 m² (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4,5 m³/10 m².

Gemüse
Folgend genannte Gemüse: alle gegen Spinnmilben. Maximal 1 Behandlung pro Kultur. Aubergine, Gurke, Tomaten: 0,2 % (5 ml/2,5 l Wasser) und 5 ml/25 m². Wartefrist: 3 Tage.
Bohnen mit Hülsen: 5 ml/25 m² (5 ml/5 l Wasser). Wartefrist 7 Tage.
Gemüsepaprika: 0,2 % (5 ml/2,5 l Wasser) und 5 ml/25 m². Wartefrist 7 Tage.
Knollensellerie: 5 ml/55,6 m² (5 ml/5 l Wasser). Wartefrist 2 Wochen.
Kürbisse mit geniessbarer Schale (Speisekürbis, Zucchini): 0,2 % (5 ml/2,5 l Wasser) und 5 ml/25 m². Wartefrist: 3 Tage.

Zierpflanzen
Bäume und Sträucher ausserhalb Forst, Blumenkulturen und Grünpflanzen, Rosen: 0,1 % (5 ml/5 l Wasser) gegen Spinnmilben. Nur im Freiland. Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.

Wirkung

Spomil K hat eine ausgesprochen schnelle und lange andauernde Wirkung (bis 2 Monate) gegen alle Entwicklungsstadien der Spinnmilben. Spomil K hat eine Kontaktwirkung gegen Larven, Nymphen und Adulte. Durch die lang anhaltende Wirkung des Spritzbelages werden auch nach der Behandlung schlüpfende Larven sehr gut erfasst. Der Wirkstoff Fenpyroximate ist nicht systemisch und hat eine geringe Dampfphase.

Vorsichtsmassnahmen

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt Gebrauchsanleitung beachten und Sicherheitsvorschriften auf der Packung befolgen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Wirkstoffe

Zusammensetzung: 5 % Fenpyroximate (51,2 g/l). Eidg. Kontr.-Nr.: W-4579-1

Verpackungsgrössen

Verpackung Füllmenge Artikel-Nummer
Spomil K, 20 ml, reicht für 10–20 l Spritzbrühe 20 ml, reicht für 10–20 l Spritzbrühe 7.610176.073.024
Geringe Aufwandmenge
Gegen Pocken- und Kräuselmilbe
Fleckt nicht
Gezielte Anwendung
Spomil K