Helpline: 0900 800 009 (Festnetz 49Rp./Min.)

SanoPlant Schwefel

SanoPlant Schwefel
Fungizid
Maag Garden Maag Garden

Biologisches Fungzid auf Schwefelbasis gegen Echten Mehltau

SanoPlant Schwefel

Wirkt bei folgenden Schäden

Anwendung

1 Beutel enthält 5 g.

Spritzbehandlung. Pflanzen allseitig gut benetzen. Behandlungen im Abstand von 10–14 Tagen durchführen.

Beeren:
Brombeeren: 2 % (20 g/1 l Wasser) gegen Brombeermilben als Austriebsspritzung beim Knospenschwellen, zweite Behandlung mit 1 % (10 g/1 l Wasser) wenn, Neuaustrieb ca. 10–15 cm lang ist.
Erdbeeren: 0,4 % (40 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau, keine Anwendung während der Blüte bis zur Ernte.

Obst:
Kernobst: 0,5 % (50 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau, Teilwirkung gegen Schorf, vor und nach der Blüte. Nicht bei Cox Orange, Braeburn,Spartan und Summerred anwenden.
Birne/Nashi: 0,4 % (40 g/10 l Wasser) gegen Gallmilben. Anwendung nach der Ernte.
Steinobst: 0,75 % (75 g/10 l) vor der Blüte und 0,5 % (50 g/10 l) nach der Blüte gegen Schrotschuss, Aprikosen nicht behandeln.
Pfirsich/Nektarinen: 0,5 % (50 g/10 l Wasser) gegen Pfirsichschorf, nach der Blüte spritzen.

Reben:
Reben: 2 % (20 g/1 l Wasser) als Austriebsspritzung beim Knospenschwellen gegen Kräusel- und Pockenmilben, 0,4 % (40 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau, Behandlung bis Mitte August.

Gemüse:
Tomaten, Kürbisgewächse und Küchenkäuter: 0,2 % (20 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau.

Zierpflanzen:
Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst): 0,2 % (20 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau.
Rosen: 0,2 % (20 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau.
Blumenkulturen und Grünpflanzen: 0,2 % (20 g/10 l Wasser) gegen Echten Mehltau.
Kirschlorbeer: 0,2 % (20 g/10 l Wasser) gegen Schrotschuss.

Dosierungshilfe - 1 Beutel (5 g) reicht für:
0,25 l = 2,0 %
0,5 l = 1,0 %
1,0 l = 0,5 %
1,25 l = 0,4 %
2,5 l = 0,2 %

Wartefrist

Küchenkräuter: 14 Tage. Tomaten, Kürbisgewächse (Cucurbitaceae): 3 Tage.

Wirkung

SanoPlant Schwefel ist ein biologisches Fungizid auf Schwefel-Basis. Der Schwefel wirkt einerseits vorbeugend gegen die Pilz krankheiten und hemmt andererseits die Bildung von Pilzfruchtkörpern. Der Schwefel ist gleichzeitig auch ein unentbehrliches Nährelement und dient zum Aufbau von lebenswichtigen Eiweissstoffen, Enzymen, Vitaminen und Wuchsregulatoren. Schwefel ist an der Synthese des Blattgrüns beteiligt, gibt kräftigere Pflanzen und schönere Früchte. SanoPlant Schwefel ist gemäss FiBL-Hilfsstoffliste für den biologischen Landbau zugelassen.

Eigenschaften

Nicht mischbar mit SanoPlant Winteröl. Keine an Wassermangel leidenden Pflanzen behandeln. Nicht bei grosser Hitze (über 25 °C) oder lang anhaltender Dürre sowie bei übermässigem Pflanzenwachstum einsetzen. Hauswände nicht bespritzen (Verschmutzungsgefahr).

Vorsichtsmassnahmen

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt Gebrauchsanleitung beachten und Sicherheitsvorschriften auf der Packung befolgen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Wirkstoffe

Zusammensetzung: 80 % Schwefel (800 g/kg). Eidg. Kontr.-Nr. W-18-3

Verpackungsgrössen

Verpackung Füllmenge Artikel-Nummer
SanoPlant Schwefel, 50 g (10 Beutel à 5 g); für ca. 2,5–25 l Spritzbrühe 50 g (10 Beutel à 5 g); für ca. 2,5–25 l Spritzbrühe 7.610176.071.488
Auch gegen Spinnmilben
Nährelement für Pflanzen
Natürliches Produkt
Vorbeugender Schutz