Maag Pilz-Stopp Spray

Fungizid

Biologisches Fungizid-Spray gebrauchsfertig zur Sprühbehandlung gegen viele Pilzkrankheiten in vielen Kulturen.
Maag Pilz-Stopp Spray
Maag Pilz-Stopp Spray
Maag Pilz-Stopp Spray

Wirkt bei folgenden Schäden

Anwendung

Allgemein Spritzbehandlung, Pflanzen allseitig gut benetzen. Tagestemperaturen über 25 °C am Abend oder am frühen Morgen behandeln. Beeren Schwarze Johannisbeere im Freiland: gegen Echter Mehltau. Obst Apfel: mit Teilwirkung gegen Echter Mehltau, Regenfleckenkrankheit und Schorf. Anwendung: Ab Austrieb. Behandlungen im Abstand von 8–12 Tagen. Reben: Teilwirkung gegen Echter Mehltau. Anwendung: Vor- und Nachblütebehandlungen bis spätestens Mitte August. Gemüse Gurken, Melonen, Zucchetti, Küchenkräuter, Medizinalkräuter, Nüsslisalat und Tomaten: gegen Echter Mehltau. Anwendung: Ab Befallsbeginn. 2–3 Behandlungen im Abstand von 8 Tagen. Zierpflanzen Bäume und Sträucher ausserhalb Forst, Blumenkulturen und Grünpflanzen, Rosen: Anwendung: Ab Befallsbeginn. Behandlungen im Abstand von 7–10 Tagen.

Anwendungszeitraum

Januar – Dezember

Wirkung

Kaliumbicarbonat gehört zur chemischen Gruppe der mineralisch chemischen Pflanzenschutzmittel. Es ist vorbeugend mit einer Vielzahl von Wirkorten (multisite). Kaliumbicarbonat ist toxisch für die Zellen der Pilze. Es wirkt sowohl durch Änderung des pH-Werts und des osmotischen Drucks sowie der Interaktion durch Carbonat und Bicarbonat. Der Effekt ist präventiv aber auch leicht curativ. Die vorbeugende Behandlung vor Entstehen der Krankheitssymptome oder bei erstem Sichtbarwerden dieser sichert einen besseren Schutz der Kulturen. Das Produkt hat einen kurzen kurativen Effekt von max. 1–2 Tagen. Zu Kaliumbicarbonat sind bisher keine Resistenzen bekannt. Der Wirkstoff bietet sich also besonders an wenn Resistenzen verhindert werden sollen.

Zu Beachten

Bewilligt für die nichtberufliche Verwendung. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use): Schwarze Johannisbeere. Gefahr von Phytotoxizität (Verbrennungen) bei einer Behandlung bei hohen Temperaturen (> 25 °C): Schwarze Johannisbeere und Zierpflanzen. Vorsicht wegen Phytotox!: Reben. Die Wiederverwendung der Gebinde ist verboten.
Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Aerosol nicht einatmen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Schutzhandschuhe tragen. Leere Gebinde gründlich gereinigt zur Kehrichtabfuhr. Entsorgung von Mittelresten bei der Gemeindesammelstelle, der Sammelstelle für Sonderabfälle oder der Verkaufsstelle. Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Inhalt

0,43 % (4,25 g/l) Kalium-Bicarbonat

Zulassungsnummer

W-7159-8

Verpackungsgrössen

500 ml; für 5 m²

Füllmenge:
500 ml; für 5 m²

Artikel-Nummer:
62763

EAN:
7610176073000

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen